Theater - Inszenierungen

DAS BEBEN
Oper von Awet Terterjan


Text von Awet Terterjan und Gerta Stecher
nach der Novelle
DAS ERDBEBEN IN CHILI
von Heinrich von Kleist
Musikalische Leitung: Ekkehard Klemm
Inszenierung: Claus Guth

Raum und Kostüme: Christian Schmidt
Mitarbeit Regie: Kai Grehn
Mit: Ruth Ingeborg Ohlmann, Wolfgang Schwaninger, Paul Lorenger, Florian Simson u.a.
Uraufführung: Staatstheater am Gärtnerplatz/ München, 2003


DownloadsymbolAwet Terterjan Homepage

"Terterjan hat mit dem „Beben“ einen Pflock in die gegenwärtige Debatte über die Überlebensfähigkeit des zeitgenössischen Musiktheaters geschlagen, dessen schleichender Tod immer wieder vorausgesagt wurde. Andere Eckpfeiler sind Lachenmanns „Mädchen mit den Schwefelhölzern“ oder die musikdramatischen Ansätze von Morton Feldman, Salvatore Sciarrino, Steve Reich oder Adriana Hölszky. Im Miteinander von Bild und Klang werden Auswege sichtbar.
Es sind Komponisten wie Terterjan, die der Musik ihre Zeit zurückgeben. Und mit ihr die Funktion des empfindenden Nachschwingens. Vielleicht mag jemand hier Einfachheit wahrnehmen. Einfachheit ist immer hohl, wenn sie über abrufbare Mechanismen mundgerecht bereitet wird, sie ist aber eindringlich und erschütternd, wenn sie empfunden und durchlebt ist, wenn sich die kompositorische Durchgestaltung ihr in radikaler Letztendlichkeit unterwirft. Terterjan lässt daran in geradezu peinigender Intensität keinen Zweifel."
(Süddeutsche Zeitung)